Die Llora por el amor Reihe

Nach so vielen Büchern und so vielen Liebesgeschichten muss ich immer noch sagen, dass diese Buchreihe, die mit der verbotenen Liebe um Bella und Paco begann, noch immer mein Baby, mein Highlight und ich denke sogar ich kann sagen, mein wichtiges Projekt war und auch für immer sein wird. 

Diese Erklärungen und das Hintergrundwissen zu der Buchreihe sollte man wirklich erst lesen, wenn man die Bücher schon kennt.

Ich habe ja schön öfter erzählt, dass mir die Geschichte um Paco und Bella schon länger im Kopf umhergeschwirrt ist. Aufgeschrieben habe ich sie allerdings erst nach einem Besuch des Filmes 'Sin Nombre'.

Wie es auch am Anfang des Buches beschrieben ist, sind meine Männer aber nicht wirklich mit den Männern dieser Gangs zu vergleichen, deswegen habe ich auch von Anfang an immer die Bezeichnung Familia verwendet, statt den Namen einer Gang zu benutzen.

 

Die Männer in meinen Büchern, in den Familias sind anders, sie sind gefährlich und skrupellos, gehen für ihre Familia über Leichen, aber dennoch haben sie tief in sich einen wunden Punkt und diesen trifft immer nur eine Frau. Und dass diese Geschichten meistens ziemlich umfangreich und kompliziert sind, wissen sicherlich mittlerweile viele von euch. 

Ich bin oft mit den Fragen konfrontiert worden, ob ich es richtig finde, über Familias und ihre Geschäfte zu schreiben. Ich selbst muss sagen, dass ich es ja schon abschwäche. Ich sage, dass sie größtenteils nicht mit Drogen handeln, dass sie eher ihre Geschäfte mit dem Schutz der Menschen und Waffenhandel betreiben, doch es ist natürlich auch klar, dass ich nicht schreiben kann, dass sie mit Donuts handeln, ich möchte ja glaubhaft schreiben, und wenn man sich Bücher über die Mafia holt, weiß man ja auch, was einen ungefähr erwartet, genauso ist es auch in meinen Büchern. Trotzdem hoffe ich und denke auch, dass meine Familias immer einen guten Kern haben, den ihr hoffentlich auch in den Büchern erkennt.

Bei Paco und Bella war für mich von Anfang an wichtig, dass sie die Sache mit den Familias nicht wichtig findet, nicht so sehr darauf achtet, nur so war es möglich, dass sie Paco an sich heranlässt, denn er tappt ja sehr lange im Dunkeln darüber, wer Bella ist und zu welcher Familia sie gehört. Mir war zudem auch wichtig, dass sich die Familias, bevor das mit der Liebe herauskommt, etwas näher kommen, etwas zusammenarbeiten müssen, wäre das nicht der Fall gewesen, hätten Miko und Chico nicht schon eine leichte Freundschaft aufgebaut und sich alles so entwickelt, wäre es nie zu diesem Ende des Buches gekommen. 

Zudem fand ich es auch wichtig, dass Paco, auch als alles dann irgendwann mal gut war, nicht so schnell der liebende Vater und Ehemann geworden ist, sondern dass er, nachdem sich eine gewisse Routine entwickelt hatte, wieder in sein altes Leben zurückwollte. Paco war von Anfang an kein Beziehungsmensch und das zu ändern wollte ich nicht so leicht machen.

 

Es war bis zum Schluss nicht klar, ob es einen zweiten Band geben wird, doch da am Ende dieser Grundstein für einen Zusammenhalt der Familias gegeben und Lucy auch schon aufgetaucht war, kreiste Folgendes in meinen Gedanken nach Llora por el amor 1 und auch El Destino:

Okay, das waren jetzt alles puertoricanischen Frauen, die dieses Leben ja irgendwie kennen. Was aber passiert, wenn jemand wie du und ich aus einem anderen Land mit einem anderen Hintergrund nach Puerto Rico käme und auf die Familias treffen würde?

Die Geschichte um Lucy und Tito und Llora por el amor 2 war geboren.

Wichtig war mir neben der eh schon komplizierten Geschichte um Lucy und Tito auch, das unterschiedliche Denken und Leben zu veranschaulichen. Das strikte, geplante und geordnete Leben von Lucy, das ein vollkommen entspannter und verantwortungsloser Tito, der nur etwas Spaß sucht, durcheinanderwirbelt.

Ich habe auch sehr darauf geachtet, zu verdeutlichen, dass Tito keinerlei Verantwortung und Rücksicht auf andere Personen in sich getragen hat und er hat erst gemerkt, dass er diese Verantwortung doch in sich trägt, als es fast zu spät war. Bei Lucy habe ich mich selbst gefragt, wie wäre es, wenn du plötzlich in diese Welt eintrittst? Ich habe versucht zu zeigen, wie schwer es wirklich wäre, solch ein Leben zu akzeptieren, wenn man sich in solch einen Mann verliebt und ich hoffe, es ist mir gelungen.

Dazu geht es in dem Buch, wie sich das meine Leser so sehr gewünscht hatten, auch um Sara und Juan. Wie lange kann eine Frau das schon mitmachen? Ewig nur die Freundin zu sein und zuzusehen, wie der Mann den man liebt, auch nach so vielen Jahren nicht bereit ist, einen Schritt weiterzugehen? Natürlich geht es auch mit Paco und Bella weiter, ich habe mich in dieser Zeit viel umgehört und versucht, auf Wünsche einzugehen.

Die drei ersten Bücher der Llora por el amor-Reihe sind ja alle für sich abgeschlossen und in jedem geht es um eine Hauptperson, alles andere ist eher nebenbei, das ändert sich aber ab Band 4, doch dazu später mehr. 

In der Zwischenzeit wurde Llora por el amor 1 immer beliebter und da ich dieses Buch aus der Sicht von Bella geschildert habe, habe ich eine kleine Sonderausgabe geschrieben, wie sich das Ganze aus Pacos Sicht darstellt. Jeder weiß, dass jede Geschichte zwei Seiten hat und ich fand es selbst sehr spannend, Pacos Seite zu erzählen. Wie hat er sich bei all dem gefühlt? Wie hat er sich gefühlt, als Bella verschwunden ist? Was hat er beim ersten Treffen gedacht und was hat er wirklich getan, als er sich nicht bei Bella gemeldet hat? 

Dieses Buch ist ein kleines Dankeschön an die Leser, genau wie der zweite Teil der Sonderausgabe, wo ich den Lesern Fragen beantwortet habe und einige Szenen, die sie unbedingt erzählt haben wollten, für sie aufgeschrieben habe.

Gleichzeitig war mir aber auch wichtig, dass man diese Sonderausgaben kaufen kann, wenn man das gerne möchte, man sie aber nicht lesen muss, um in der Buchreihe auf dem Laufenden zu bleiben. Es war immer nur als Extra gedacht und ich hoffe, dass sie euch gefallen haben.

 

Nach Tito war ganz klar, dass als nächstes Rodriguez sein Buch bekommen musste. Der kleine Bruder von Paco, ihm so ähnlich und doch irgendwie noch einmal von allem etwas mehr. Rodriguez hat natürlich sein Leben lang schwer zu kämpfen um von seinen älteren und so mächtigen Brüdern ernst genommen zu werden, deswegen ärgerte es ihn umso mehr, dass er derjenige war, der auf Orlando hereingefallen ist und sie alle in Gefahr gebracht hat. 

Es sollte eine besondere Liebesgeschichte werden, da für mich Rodriguez auch eine meiner Lieblingspersonen der Familia ist und ich finde es sehr süß, wie sich Rodriguez und Melissa näher kommen, obwohl sie sich gegenseitig so auf die Nerven gehen und wie weich er dann am Ende doch bei ihr wird.

Doch sie ist natürlich sehr vorsichtig, denn sie hat ein Geheimnis, das ihr wichtiger ist als alles andere und das sie schützen möchte. Auch hier war mir wieder wichtig, dass sie ein anderer Typ von Frau ist als Bella und Lucy und Rodriguez somit vor ganz andere Probleme gestellt wird. 

Ich bin auch eine Autorin, der die Darstellung um die Liebesgeschichte herum sehr wichtig ist. Es gibt Romane, wo wirklich einfach nur viel Sex und Streit eingebaut wird, um irgendwie die Seiten zu füllen, doch mir ist eine spannende Hintergrundgeschichte sehr wichtig und ich greife nicht auf solche Sachen zurück. 

Manchmal muss ich mich dann auch bremsen, ich muss aufpassen, dass ich, um Spannung zu erzeugen, nichts tue, was eure Sympathien für die Personen gefährden könnte. So hatte ich eigentlich überlegt, zwischen Bella und Paco noch eine Wendung einzubauen, doch weil ich auch nicht wollte, dass ihr danach vielleicht nicht mehr so von dieser Liebe überzeugt seid, habe ich darauf lieber verzichtet. Und obwohl ich wusste, dass ich nicht über Familias schreiben kann, ohne dass ich auch jemanden von denen sterben lassen muss, habe ich das dann doch so lange hinausgezögert, bis es nicht mehr anders ging, weil mir jeder wirklich jeder einzelne Charakter so ans Herz gewachsen ist.

Eigentlich sollte nach diesen drei Büchern Schluss sein, warum und wieso es dann doch nicht dazu kam, und wie es in Zukunft mit der Llora por el amor-Reihe weitergeht, verrate ich euch am 28. September, wenn es weiter geht mit Hintergrundinfos zur Llora por el amor-Reihe.    

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Julia (Sonntag, 18 September 2016 20:54)

    Ich bin jetzt schon gespannt auf den zweiten Blogeintrag zu Llora por el amor!! Ich lese mir die Reihe gerade schon zum dritten Mal durch und es packt mich einfach immer wieder. Jedes Mal wenn ich den nächsten Teil lese, denke ich "okay, das ist mein Lieblingsteil der Reihe" und inzwischen hab ich mir einfach selbst eingestanden, dass es keinen Lieblingsteil aus der Reihe gibt, sondern, dass es einfach die ganze Buchreihe ist. Ich liebe diese Bücher einfach, danke Jaliah!! Bin sehr gespannt, ob es noch eine Zukunft der Reihe gibt :)

  • #2

    Janina (Sonntag, 18 September 2016 21:29)

    Ich bin gerade so unendlich glückllich zu lesen, das es vielleicht noch weiter geht mit der Buchreihe

  • #3

    Celina (Sonntag, 18 September 2016 23:34)

    Ich liebe die ganze Buchreihe sie sind jeder für sich ein kleines Schatz. Wenn man die Bücher anfängt zu Lesen will man sie nicht mehr aus der Hand legen.

  • #4

    Miriam (Dienstag, 20 September 2016 12:17)

    Die llora Reihe ist einfach atemberaubend ich kann es kaum abwarten bis ein neues Buch erscheint... Ich wünschte die llora Reihe würde verfilmt werden ich kann nicht genug bekommen ich liebe jeden Charakter und jede Zeile aus dem Buch

  • #5

    Franci (Samstag, 24 September 2016 04:50)

    Diese Bücher sind unglaublich ich habe mit der Leseprobe auf der facbook Seite angefangen wurde in der Schule 7 mal beim lesen am Handy erwischt und konnte trotzdem nicht aufhören es ist wie eine Sucht danach hab ich mir alle Bücher die es bisher gibt gekauft und lese sie mitlerweile schon zum 6ten mal und immer wieder aufs neue schaltet sich jeder Gedanke ab und man taucht in eine andere Welt ein grade jetzt wieder mache ich eine schwere Zeit durch und diese Bücher sind wie meine Therapie es ist wundervoll wie gefühlvoll und wunderschön die Bücher geschrieben werden und wenn ich grad so mitbekomm das es Vllt weiter gehen könnte fällt mir ein Stein von Herzen