Die Llora por el amor Reihe 2

 Nach den ersten Llora por el amor-Teilen, in denen es um Paco & Bella, Tito & Lucy und Rodriguez und Melissa geht, war mir klar, dass ich etwas ändern musste. Ich konnte mir nicht vorstellen, jetzt weitere Teile um die einzelnen Personen auf den Markt zu bringen. Ich wollte etwas Neues, eine ganz andere spannende Wendung und bin auf die Idee gekommen, etwas von der neuen Generation zu erzählen.

Ich wollte zeigen, wie schwer es für die Söhne von Paco, Juan und allen anderen ist, sich durchzusetzen, ihren Vätern zu beweisen, dass sie bereit sind, die Familias zu führen, doch sind die Väter überhaupt bereit, sich zurückzuziehen?  

Es ist sehr schwer gewesen, die Nachkommen der Männer zu beschreiben, besonders bei Leandro war es mir wichtig, beides in ihm zu vereinen. Die Härte von Paco und das Liebevolle und Verständnisvolle von Bella. Zudem versuchte ich auch immer wieder, die alten Hauptpersonen herausstechen zu lassen, sodass man einen guten Mix aus alt und neu hat.

Natürlich ist dabei eine Schwierigkeit, die Namen und neuen Personen so einzubringen, dass man nicht zu sehr durcheinander kommt. Es wäre unreal gewesen, zu schreiben, dass so viele Mitglieder der Familia nur zwei oder drei Nachkommen haben, zudem brauche ich auch immer eine größere Menge an Personen, um genug Möglichkeiten zum Schreiben zu haben. 

Der Hinterhalt, in den die alte Generation gerät, war eine wichtige Wendung, auch wenn es schwerfällt, können unsere Lieblinge auch nicht immer gewinnen und auch ihnen muss mal etwas passieren. Die Leser lesen natürlich nur die einzelnen Worte und sehen das Endergebnis, doch dahinter steckt immer viel Arbeit. Wie kann es passieren, dass diese Männer auf einen Hinterhalt hereinfallen? Wie sollen sie gefangen gehalten werden? So viele? Wie verpackt man das alles am besten? Es ist oft nicht leicht, einen Mittelweg zu finden, dass es real wirkt und doch so, dass die Leser damit leben können. 

Im fünften Teil muss dann die neue Generation um ihre Familien und Sierra kämpfen, das fand ich besonders spannend, denn es zeigt auch, wie stark sie alle in dieser Stadt verwurzelt sind und dass sie nur dort glücklich sein können. Hier ist die Schwierigkeit, neben all der Spannung um die Geschehnisse in der Familia, auch ein oder zwei Liebesgeschichten mit einzubringen und natürlich auch bei so vielen Personen einige mit einzubinden, ohne die Spannung damit kaputtzumachen.

Zudem unterscheiden sich die ersten drei Teile von den letzten Teilen darin, dass in den ersten Teilen jede Geschichte in sich abgeschlossen war, während in den letzten drei Teilen ein fließender Übergang von Buch zu Buch ist.

Die El Destino-Reihe ist komplett so geschrieben, dass jede Geschichte in jedem einzelnen Band zu Ende erzählt wird, während die El Puerto-Reihe so aufgebaut ist, dass die Geschichte im nächsten Band weitergeht. Ich mag beide Varianten, für den Leser ist es sicherlich manchmal fies, wenn eine Geschichte mittendrin aufhört und im nächsten Band weitergeht, für den Autor ist es so aber viel einfacher, die Spannung zu erhalten, da man keine große Einleitung schreiben muss, sondern wieder direkt ins Geschehen einsteigen kann.  

Im sechsten und letzten offiziellen Teil der Llora por el amor-Reihe steht die Familia vor einem Scherbenhaufen all der Ereignisse, die passiert sind, es geht um viel Liebe und wie gut man mit den Narben umgehen kann, die einem zugefügt werden, körperlich und seelisch.

Ich habe für mich einen würdigen Abschluss der Reihe mit dem sechsten Teil gefunden, gleichzeitig hatte ich schon die Geschichte von Latizia im Kopf, das letzte Buch hört ja quasi auf, wie das erste angefangen hat, nur im ersten war es Bella, die auf dem Dach stand und auf Sierra blickte mit einer schmerzenden verbotenen Liebe im Herzen, und nun am Ende der Geschichte steht dort ihre Tochter Latizia.

Es war eigentlich schon klar, dass es dazu dann eine Sonderausgabe geben wird, diese Geschichte lag mir viel zu sehr auf dem Herzen und durch die Geschichte um Latizia hat sich dann auch gleich eine weitere Sonderausgabe zu Dilara angebahnt.

Zu den Sonderausgaben muss ich natürlich sagen, dass sie anders sind als die normalen Bücher, kürzer, die Konzentration erfolgt nur auf die Hauptgeschichte, alles andere tritt etwas in den Hintergrund, was natürlich viele dann anprangern, doch so ist es nun mal bei Sonderausgaben leider, und wie immer muss man die auch nicht kaufen, es ist immer nur ein extra Bonus. 

Schon bei Dilaras Story wurde ich unsicher, ich habe manchmal auch das Gefühl, du schreibst und schreibst und wenn du nicht aufpasst, machst du die ganze Geschichte kaputt. Dilara war von Anfang an ein schwieriger Charakter, ganz anders als Bella, Lucy oder Latizia. Viele fanden es auch befremdlich, dass sie der Familia teilweise so aus dem Weg gegangen ist, doch wenn man genau darüber nachdenkt, ist es doch auch verständlich.

Sie ist die Einzige, die nicht in die Familie geboren wurde, die nicht vom gleichen Blut ist und es war immer etwas, was sie belastet hat. Das Buch um Dilara war schwieriger zu schreiben, weil sie halt ganz anders ist als alle anderen Frauen der Familia, doch es ist wie im realen Leben, nicht alle Menschen sind gleich. 

Jetzt ist eine Weile Ruhe um die Familias und Llora por el amor.

Wie ich es schon oft beschrieben habe, fehlen mir all diese Personen richtig. Ich denke schon darüber nach, noch eine Sonderausgabe oder einen extra Band zu machen, irgendetwas ganz Tolles, doch wiederum möchte ich nicht das Bisherige zerstören und ich denke, lass es so, wie es jetzt ist, so ist es gut.

Ich wüsste auch gar nicht, in welche Richtung es gehen soll, vielleicht so einen Insiderband mit Extrageschichten zu allen Leuten oder eine weitere Sonderausgabe mit einer bestimmten Person?

Ich weiß es wirklich nicht, ich hadere noch mit mir, ob ich es so lassen soll oder nicht. Es spuckt in meinen Gedanken, ob ich mich 2017 mal wieder auf die Reise nach Sierra mache, einfach weil ich es so vermisse, doch es ist noch nichts fest.

Was denkt ihr? Lasst mich eure Meinung zu all dem wissen ... 

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Janina (Montag, 03 Oktober 2016 19:50)

    Jaliah J Sie können garnichts falsch machen ! Diese Geschichte und diese Personen sind so wunderbar und so lebändig das sie für mich nicht mehr kaputt gehen können. Ich würde es lieben und ich würde ausrasten vor Freude wenn es zu Llora por el amor noch was geben würde für mich könnte es ewig weiter gehen. Besonders würde ich mich über eine Geschichte von Damian freuen. Aber es ist natürlich Ihre Entscheidung. Machen Sie es so wie Ihr Herz es sagt. Ich denke, dass die Leute die mit der Geschichte schon abgeschlossen haben die (vielleicht) z.b sonderausgaben nicht lesen müssen. So das jeder seine Entscheidung treffen kann ob es weiter geht. Obwohl ich nicht denke das irgendjemand nicht mehr lesen möchte :) . Wie Sie sich auch entscheiden vielen vielen Dank für diese Unglaublich schönen Bücher. Sie werden immer meine Lieblingsbücher bleiben !

  • #2

    Mina (Montag, 03 Oktober 2016 20:11)

    Liebe Jaliah,
    ich denke da gibt es viele die sich darauf freuen würden, wenn man noch etwas über Llora por el amor lesen könnte. Mich persönlich würde es z.B. interessieren wie die Hochzeit von Latizia aussehen würde;) das ist aber nur ein kleiner Stichpunkt von mir. Ich finde ebenso, dass sie eine tolle Fantasie für diese Bücher haben und wenn Ihnen zu der Reihe noch etwas einfällt wieso sich dann kein Extra vorstellen können:-)

  • #3

    Michelle (Montag, 03 Oktober 2016 20:37)

    Liebe Jaliah,

    vorab möchte ich dir für die tolle Bücherreihe von Llore por el Amor danken. Es ist eine so unglaublich tolle Geschichte, die einfach so real wirkt. Jedes mal, wenn ich diese tollen Bücher lese, begebe ich mich in eine andere Welt und vergesse alles um mich herum. Man ist einfach ganz in diese tolle Geschichte, mit dem Herzen in Sierra. ♡ ich würde mir auch noch eine Sonderausgabe wünsche. Ich hätte gerne noch mehr Einzelheiten zu Latizias Hochzeit oder am besten noch mehr über Damian. Aber ich bin mir sicher, dass dir noch etwas toll einfallen wird. :)

  • #4

    JESSICA (Montag, 03 Oktober 2016 20:38)

    Ja ja ja

  • #5

    Diana (Montag, 03 Oktober 2016 21:15)

    Liebe Jailiah,
    Ich persönlich würde mich sehr über einen neuen Band oder Sonderausgabe freuen. Es liegt natürlich bei ihnen ob sie es schreiben wollen oder nicht aber es wird sicher viele geben die es lesen wollen (mich hätten sie jedenfalls ;-) )

  • #6

    Julia (Montag, 03 Oktober 2016 21:32)

    Hi Jaliah :)
    Ganz ehrlich: Du könntest die alte Geschichte überhaupt nicht kaputt machen. Die ist so in das Herz desjenigen eingebrannt, der alle Teile gelesen hat, da kann nichts mehr die Magie zerstören :)
    Es liegt auf der Hand, dass jeder, der diese Bücher gelesen hat, Sierra vermisst und ich persönlich würde mir wünschen, dass diese Geschichten niemals enden :) Es ist mir natürlich bewusst, dass alles einmal ein Ende hat, dennoch würde ich mich freuen nochmal nach Sierra zu reisen, egal in welcher Form :)
    Natürlich kannst du auch keine Idee erzwingen und du solltest dich selbst auch nicht unter Druck setzen, aber wer weiß, vielleicht fällt dir irgendwann mal wieder aus dem Nichts beim Windeln wechseln oder Abends in deinem Bett etwas ein und dann wäre es schön, wenn du diese Idee aufschreiben würdest und wir dich wieder nach Sierra begleiten könnten :) ♡

  • #7

    Uta (Montag, 03 Oktober 2016 21:42)

    Ich würde mich auch riesig freuen,über eine neue Geschichte,ich würde gern mehr von Miguel oder Damian erfahren. Es sind die besten Bücher und man gar nicht genug bekommen,ich hoffe es gibt bald mehr.

  • #8

    Azra (Mittwoch, 05 Oktober 2016 03:11)

    Liebe jaliah es muss einfach ein schönes dickes Buch zu der llora Reihe raus kommen nach jedem Buch habe ich jeden Tag daran gedacht wann endlich ein neues Buch rauskommt... Du verzauberst und ich liebe El destino und El Puerto auch unbeschreiblich sehr aber die llora Reihe bleibt für immer mein Favorit so gerne denke ich daran und sehne mich zurück in die Welt von Leandro Bella Dilara in die Welt von llora por el Amor ❤️ Sie können gar nichts falsch machen wirklich... Egal wie sie es machen ich werde immer die Liebe zu den familiAs beibehalten alle sind mir so ans Herz gewachsen ganz Puerto Rico egal ob el destino , llora por El Amor oder El Puerto ❤️ Ich würde mir sehr wünschen das es noch eine Ausgabe zu llora Reihe gibt ( obwohl El destino auch nicht schlecht wäre

  • #9

    Arjeta (Mittwoch, 05 Oktober 2016 13:02)

    Liebe Jaliah,
    vorab möchte ich loswerden, dass ich noch nie wirklich Interesse an Büchern hatte, aber nachdem ich spontan den ersten Teil der Llora por el Amor Reihe gelesen hatte, konnte ich nicht mehr genug davon bekommen. Die Bücher sind einfach ein Traum! Als wäre man in einer anderen Welt gefesselt Sierra. Ich denke ich spreche für viele, dass ich mich über eine Sonderausgabe oder viel besser noch über ein neues Band freuen würde. Es wäre schön, mehr über Miguel oder Damian zu erfahren. Aber dabei sollten die anderen Rollen wie beispielsweise Leandro, Bella, Paco, Melisa und etc. nicht in Vergessenheit geraten.
    Ich bin mir sicher, dass du damit nichts Gutes zerstören würdest ganz im Gegenteil sogar es könnte nur noch schöner werden.

  • #10

    J (Mittwoch, 05 Oktober 2016 22:56)

    Die Llora por el amor Reihe ist unglaublich. Es sind die Besten Bücher die es gibt und können garnicht kaputt gemacht werden, einfach weil die Personen und der Ort einem zu sehr ans Herz gewachsen ist. Ich fände es wunderschön wenn es noch mehr geben würde. Vielleicht über Damian oder über Ciro oder Pj, Nesto, Saul einfach die jüngeren der (teilweise ehemaligen) Trez Puntos. Ich fände es sehr interessant mehr über die Charaktere zu erfahren. Aber ob sie noch was schreiben und über wen ist natürlich Ihre Entscheidung. Ich und ich denke viele anderen würden sich sehr freuen :) danke für diese Wunderschönen Bücher !

  • #11

    h.p. (Sonntag, 09 Oktober 2016 21:06)

    Jaaa, das wäre echt toll noch einiges über Bella & paco& Co zu lesen. Da ist noch einiges an Geschichten drinnen in dieser Serie